Wahljahr 2021

Politische Bildung in Corona-Zeiten

Impulse der katholischen und evangelischen Erwachsenenbildung für Veranstaltungen in den Kirchengemeinden unter Corona-Bedingungen.

Liebe ehrenamtlich Engagierte in der kirchlichen Erwachsenenbildung,

die Sperrung von Gemeinderäumen, Abstandsregelungen, Maskenpflicht, Anwesenheitslisten und andere Maßnahmen zum Schutz vor Ansteckung mit Corona erschweren die Durchführung der gewohnten Formate oder machen sie ganz unmöglich.

Folgende Alternativen – mit unterschiedlich strengen Auflagen unter Corona-Bedingungen – schlagen wir Ihnen vor, um Menschen ins Gespräch zu bringen und Informationen auszutauschen:


Weisen Sie auf vorhandene Angebote im Internet hin

Online - kontaktlos

Es gibt zahlreiche Anbieter, die im Internet Informationen im Vorfeld der Wahlen, Kursangebote oder Angebote zum Austausch bereitstellen. Sie können im Gemeindebrief, auf Ihrer Homepage darauf hinweisen. Aufgewertet wird ein solches Angebot, wenn Sie einen einzelnen Termin oder ein Thema auswählen, gezielt bewerben und in Ihrer Kirchengemeinde eine Möglichkeit des Austausches dazu bieten. Das geht über eine Social Media Gruppe bis hin zu einem Videomeeting. Sind die Kontaktbeschränkungen einmal gelockert, kann man sich dazu auch in einer Gruppe treffen und die Veranstaltung war schnell vorbereitet.

Angebote der Landeszentrale für politische Bildung:

Die Landeszentrale für politische Bildung bietet eine ganze Reihe interessanter Formate an. Interviews und Web-Talks zum Mit-Diskutieren sind jedermann zugänglich, zudem gibt es Kurse wie den Selbstlernkurs "Demokratie in Deutschland".

Links:
https://www.lpb-bw.de/
https://www.lpb-freiburg.de/#c61221
https://www.elearning-politik.de/lpb-netzplatz

 

Christlicher Frühschoppen mini

Online - kontaktlos
Vortrag unter Wahrung der Abstandsregelung

Laden Sie sonntags nach dem Gottesdienst eine politisch engagierte Person ein, zur Lesung/zum Evangelium/zum Psalm/zum Predigttext des Sonntags Stellung zu nehmen: "Wenn Sie den Bibeltext… hören, was fällt Ihnen in Ihrer Funktion als… dazu ein?"

Das kann nach dem Gottesdienst in der Kirche oder bei milden Temperaturen im Pfarrgarten stattfinden oder online als Video-Interview. Nach einem Statement des/der Prominenten von maximal 10 Minuten sollten die Fragen der Zuhörenden eingebracht werden. Online geht das über die Chatfunktion der Video-Konferenz-Programme, vor Ort mittels Kartenabfrage. Achten Sie auf eine knappe Dauer von maximal 45 Minuten (5-10 Einführung mit Lesen des Textes, 10 Statement, 20 Fragen, 5-10 Abschluss) und einen passend gestalteten Abschluss, auch wenn danach nicht alle Fragen befriedigend beantwortet sind.

Interview-Varianten

Vorbereitung:
Online oder in kleinen Gruppen

Erstellen Sie in einer Arbeitsgruppe, bei einem Gottesdienst, in der Jugendarbeit, gerne auch über Videokonferenz… eine Liste mit drei drängenden Fragen oder Sorgen, zu denen Ihrer Meinung nach die Politik Lösungen liefern muss oder Fragen, die für Sie als Christinnen und Christen bei politischen Entscheidungen wichtig sind.

Die Suche nach „entscheidenden“ Fragen kann selbst in Form einer Bildungsveranstaltung z.B. mit einem unserer Referenten stattfinden.

Oder fordern Sie bei der keb oder EEB eine Liste mit Vorschlägen zu Fragen an.

Halten Sie einen Timer/ eine Sanduhr oder Ähnliches bereit oder geben Sie eine Zahl an Wörtern vor, damit die Statements für die Zuhörer/ Leserinnen übersichtlich bleiben. Bestehen Sie auf der Einhaltung der Zeit- oder Zeichenbeschränkung.

Politikerinterview:
Kontaktlos: schriftlich, telefonisch oder als Videokonferenz

Interviewen Sie dazu Ihre Landtags- oder Bundestagskandidaten. Wenn Sie keine Videokonferenz live halten möchten, dokumentieren Sie das Interview schriftlich und veröffentlichen es z. B. in Ihrem Gemeindeblatt.

Experteninterview:
Kontaktlos: schriftlich, telefonisch oder als Videokonferenz

Interviewen Sie Fachleute und Experten, vorzugsweise aus der Region. Das kann besonders auf Gebieten interessant sein, in denen die meisten von uns sich nicht so gut aus eigener Erfahrung auskennen.

Spannend kann auch eine Kombination aus Politikerinnen oder Politikern und Fachleuten oder von entgegengesetzten Positionen sein.

Politischer Spaziergang

Vortrag unter Abstandsregeln - Zweiergespräch im Freien

Hören Sie in einem Vortrag oder in einer Videoübertragung (live oder Youtube) eine kurze Stellungnahme zu einem Thema. Bilden Sie Zweiergruppen und gehen Sie für eine festgelegte Zeit (maximal 15 Minuten) an der frischen Luft unter Wahrung des gebotenen Abstands spazieren.
Impulsfragen zum Austausch: Was war für mich die Kernaussage? Wie stehe ich dazu? Jeder hat jeweils 5 Minuten ungestörte Redezeit, dann beantwortet der/die andere diese Impulsfragen. Danach darf diskutiert werden. Nach der vorgegebenen Zeit bricht das Gespräch ab, auch wenn es nicht abgeschlossen ist. Wichtig ist Achtung vor der Meinung des anderen, auch wenn man sie nicht teilt. Es kann ein zweiter Spaziergang mit einem anderen Partner/einer anderen Partnerin erfolgen. Die Veranstaltung sollte angemessen beendet werden.

Vorsicht:

Stellen Sie nie ohne schriftliche Genehmigung der Rednerinnen oder Redner Film- oder Tonaufnahmen ins Netz. Veröffentlichen Sie keine Links zu Videomeetings. Bitten Sie um Anmeldung und geben Sie dann die Einwahl-Daten aus.

Die EEB und die keb unterstützen Sie:

  • Durch die Schulung und die Bereitsstellung von datenschutzkonformen Meetingrooms für Videokonferenzen auf Zoom.
  • Durch Werbung für Ihre Veranstaltung
  • Durch die Suche von Referentinnen und Referenten
  • Durch Moderation oder die Suche nach Moderatorinnen oder Moderatoren
  • Sofern zeitlich möglich durch technischen Support bei Zoom
  • Sofern zeitlich möglich durch Entgegennahme von Anmeldungen.


Fördermittel:

Offen ausgeschriebene Veranstaltungen sind förderfähig. Bitte bewahren Sie ein Musterexemplar Ihrer Werbung (im Pfarrbüro) auf und geben Sie uns (EEB oder keb) nach Ihrer Veranstaltung Tag, Uhrzeit, Dauer, Thema, Referen/in, Anzahl der Teilnehmenden durch (auch bei Online-Veranstaltungen).

Referentenempfehlungen:

Folgende Referenten können wir Ihnen empfehlen:

Hauptmann Ralf Hinrichs (M.A.), Jugendoffizier der Bundeswehr
Thema: Aktuelle und zukünftige sicherheitspolitische Herausforderungen.

Kontakt: jugendoffizierstuttgartdontospamme@gowaway.bundeswehr.org

Hans-Ulrich Probst, Referent für Populismus und Extremismus der Württembergischen Landeskirche
Thema: Kirche in Zeiten des Rechtsrucks - Zum kirchlichen Umgang mit Hass und Demokratieverachtung.

Kontakt: hans-ulrich.probstdontospamme@gowaway.elk-wue.de

Philipp Kohler (M.A.), Arbeitsstelle für Weltanschauungsfragen der Württembergischen Landeskirche
Thema: Extreme Positionen in Religion und Politik

Kontakt: philipp.kohlerdontospamme@gowaway.elk-wue.de

Wir arbeiten ständig an der Erweiterung dieser Liste und suchen auch auf Anfrage für Sie!


Den Flyer zu den Angeboten können Sie hier herunterladen.

Dr. Kathrin Messner
EEB im Rems-Murr-Kreis
www.eeb-rmk.de
infodontospamme@gowaway.eeb-rmk.de